TÜV Zertifizierung TÜV zert. Sachverständige
Bewertung Kfz Sachverständigenbüro Radke

Standorte:

Kfz Sachverständigenbüro

Radke GmbH 

 

München Nord

Tagetesstr. 7

80935 München

Tel.: +49 (0) 89 218 948 96

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

München Ost / Kirchheim

Prüfhalle + Büro

Hausen 13

85551 München (Kirchheim)

Tel.: +49 (0) 89 218 948 96

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

München West/ Eichenau

Max-Planck-Str. 8

82223 Eichenau

Tel.: +49 (0) 8141 509 899 4

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

München Ost / Albaching

 

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Berchtesgaden

Buchenhöhe 1

83471 Berchtesgaden

Tel.: +49 (0) 8652 609 277 9

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Ankum / Osnabrück

Nonnenbergweg 9

49577 Ankum/Osnabrück

Tel.: +49 (0) 5462 326 996 6

Fax.: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Bamberg

bei Firma Brummet

Prüfhalle + Büro

Gutenbergstr. 25

96050 Bamberg

Tel.: +49 (0) 951 299 099 44

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Schweinfurt

Lindenbrunnenweg 18

97422 Schweinfurt

Tel.: +49 (0) 9721 479 906 9

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Düsseldorf

Bonner Str. 25

40589 Düsseldorf

Tel.:  +49 (0) 211 936 799 70

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Rosenheim / Bad Aibling

 

Tel.: +49 (0) 8061 348 299 6

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Würzburg / Giebelstadt

 
Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Jena 

Löbichauer Str. 70A
07749 Jena
Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Deggendorf

 

Tel.: +49 (0) 991 200 929 70

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Ingolstadt

 

Tel.: +49 (0) 841 493 997 38

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

 

Schongau/Kinsau

Gewerbepark 7b

86982 Kinsau

 

Tel.: +49 (0) 8869 4849890

Fax: +49 (0) 89 35 82 82 51

Öffnungszeiten

24 Std. Service

Links

muenchen.de - Das Münchner Stadtportal

Die 10 wichtigsten Punkte, die nach einem Verkehrsunfall zu beachten sind

  1. Gesetzlich ist jeder Bürger verpflichtet, der durch sein Verhalten zu einem Verkehrsunfall beigetragen hat, am Unfallort anzuhalten und zu verweilen bis Hilfe eingetroffen ist (Ausnahmen sind die Versorgung von Schwerverletzten). Unfallflucht ist strafbar und führt zur Anzeige.
  2. Die Unfallstelle muss zunächst abgesichert werden. Schalten Sie die Warnblinkanlage an, stellen Sie das Warndreieck in 100 m Entfernung von der Unfallstelle auf, erkundigen Sie sich nach Verletzten und leisten Sie wenn notwendig und zumutbar Erste Hilfe. Hier gilt wieder: unterlassene Hilfeleistung ist strafbar. Jeder Fahrer sollte in seinem Fahrzeug stets einen Verbandskasten mit sich führen. Bei schweren Verletzungen muss ein Notarzt verständigt werden.
  3. Die Polizei (Notruf: 110) sollte in den meisten Fällen gerufen werden, besonders bei Verletzen, Toten und großen Sachschaden.
    Dem der Schaden zugefügt wurde, hat die Option einen Sachverständiger zu beauftragen. Dieser stellt den Schadensumfang, sowie die Schadenshöhe fest und dient zur Beweissicherung. Die Versicherung hat das Recht auch ohne Zustimmung des Geschädigten einen Sachverständiger zu bestellen.
    Stellen Sie sicher, dass Sie kein Schuldanerkenntnis unterschreiben. Jedoch sollten alle Beteiligten den Unfallbericht unterschreiben. Die Schuldfrage ist von der Versicherung zu klären.
  4. Wenn Sie den Vorgang ohne die Polizei oder einen Sachverständiger abwickeln, stellen Sie sicher, dass Sie untereinander die Personalien austauschen, um jederzeit Kontakt aufnehmen zu können. Lassen Sie sich neben der Mobilfunknummer zusätzlich auch Namen, Anschrift, Führerscheinnummer und Fahrzeugnummer geben.
  5. Es gilt Beweismittel zu sichern, um den Geschädigten, die ihm zustehenden Schadensersatzansprüche zu gewährleisten. D.h. die Fahrzeuge sollten nach einem Unfall nicht umgeparkt werden. Oftmals ist es einfacher mit Kreide, die Anordnung der in den Unfall verwickelten Fahrzeuge auf der Straße nachzuzeichnen. Haben Dritte den Unfall beobachtet, dann sollten Sie auch mit diesen die Kontaktdaten austauschen. Es ist sehr nützlich den Vorfall mit der Kamera festzuhalten.
  6. Hin und wieder kommt es vor, dass einem am Unfallort ungebetene Abschlepphelfer ihren Service anbieten. Jedoch mit viel zu hohen Preisen. Die Versicherung erstattet hierbei nur die erforderlichen Kosten. Es ist ratsam einen seriösen Abschleppdienst anzufordern.
  7. Kontaktieren Sie Ihre Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung innerhalb der ersten sieben Tagen nach dem Verkehrsunfall, unabhängig davon wer die Schuld trägt. Verstirbt einer der Unfallbeteiligten, muss die Versicherung innerhalb von 48 Stunden informiert werden. Ein Verstoß kann zu Leistungsfreiheit des Versicherers führen.
  8. Es lohnt sich einen Fachanwalt einzusetzen, um die Ansprüche des Geschädigten durchzusetzen. Wer sich keinen Anwalt nehmen möchte, bekommt die selbe Leistung ebenso von einem Sachverständigen für Schadensgutachten. Die Kosten hierfür trägt die Versicherung des Schädigers.
  9. Sie haben das Recht darauf, Ihr Fahrzeug in der Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren zu lassen.
  10. Planen Sie den Verkauf von Ihrem wieder instand gesetzten Fahrzeug, gilt es als Offenbarungspflicht anzugeben, dass Sie mit diesem Fahrzeug einen Verkehrsunfall hatten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kfz Sachverständigenbüro Radke GmbH